Logo

KuK 26 - Kunst und Kultur in Schönebeck

Aktuelle Ausstellung Vorschau Rückblick

Galerie

Das Gemeindehaus im Breiteweg 26 ist zugleich eine Galerie mit Ausstellungsflächen im Foyer und einigen kleineren Räumen sowie Hängemöglichkeiten für Bilder. Ebenso bieten die Kirchen St. Jakobi in Schönebeck und St. Pankratius in Elbenau kleinere Flächen für Ausstellungen.
Wenn Sie daran interessiert sind, auch einmal bei uns auszustellen, sprechen Sie uns bitte an.

Öffnungszeiten

sowie zu den Gottesdienstterminen von St. Jakobi.

Aktuelle Ausstellung

Am 25. September 2016 wurde die 12. Ausstellung im Gemeindezentrum St. Jakobi eröffnet. Darin werden Grafiken und Materialdrucke von Christiane Winter aus Erfurt gezeigt.




Christiane Winter, Jahrgang 1968, gelernte Buchbinderin und Kunstlehrerin, zeigt in ihrer Ausstellung Arbeiten, die vor allem als Radierungen und Ätzungen entstanden sind. Drucke, die ihre farbige Stimmung überwiegend durch Handkolorierung erhalten.

In ihren Drucken stellt sie Landschaften dar, verbindet Großes mit Kleinem, erzählt Geschichten und regt zum aufmerksamen Hinschauen an. Viele interessante Details werden erst auf den zweiten Blick sichtbar, das macht ihre Arbeiten besonders interessant. Selber hinschauen können Sie in der Ausstellung im Gemeindezentrum St. Jakobi in Schönebeck bis zum 12. Februar 2017, Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr, bei Veranstaltungen und nach tel. Anmeldung (Tel. 03928/404887). Im Gemeindebüro können Sie Arbeiten von Christiane Winter auch erwerben.

Einen ausführlichen Bericht über die Ausstellung können Sie im KuK-26-Blog unter kuk26.blogspot.de/2016/09/christiane-winter.html nachlesen.

Vorschau

Am Sonntag, dem 19.02.2017 um 11 Uhr wird die 13. Ausstellung des KuK 26 eröffnet. Gezeigt werden Fotografiken von Uwe Siegsmeier aus Goslar, der aus in Sachsen-Anhalt aufgenommenen Fotos digitale Kollagen erstellte.


Rückblick

Am Sonntag, dem 24. April 2016 wurde die 11. Ausstellung eröffnet. Gezeigt wurde ein Querschnitt von Arbeiten der Kulturwerkstatt Gommern. Dazu gehören großflächige Textilarbeiten ebenso wie Malerei und Grafik sowie filigrane Klöppelarbeiten.
Ein Bericht über die Ausstellungseröffnung ist im Blog von KuK 26 zu lesen.




Am Sonntag, dem 31. Mai 2015 um 18 Uhr wurde im KuK 26 die 10. Ausstellung eröffnet. Der Fotograf Rolf Winkler aus Gommern stellte Sphärographien aus, die er in verschiedenen Kirchen der Umgebung aufgenommen hat. Daneben waren Stilleben aus der Natur zu sehen sein, die er mit eigenen Haikus kombinierte.



Eine Sphärographie ist ein fotografisches Abbild der sich an gewölbten Oberflächen, vorzugsweise Kugeln, ergebenden Reflexionen des umgebenden Raumes (Foto: St.-Pankratius-Kirche Elbenau).
Die Idee zu solchen fotografischen Experimenten geht auf die Zeit des Bauhauses zurück. Die Technik der Spärographie künstlerisch umzusetzen, erfordert einen genauen Blick für die Besonderheiten der genutzten Optik. Die geänderten Größenverhältnisse, die Wandlung von geraden Linien in gebogene (und umgekehrt) schafft reizvolle neue Perspektiven.

Während der Vernissage wurde gemeinsam mit den Gäste der Ausstellung die unten abgebildete Sphärographie aufgenommen.



Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter
kuk26.blogspot.de/2015/05/sphaerographie-stilleben-und-haikus.html.

Am Sonntag, dem 19. Oktober 2014 wurde um 15 Uhr im KuK 26 die 9. Ausstellung eröffnet. Gezeigt werden Werke der Malerin Christina Hampel.

Die Ausstellungseröffnung begleiteten Christoph Hampel (sax) und Gerhard Hampel (voc, git). Unter dem Titel »Farb-Töne« gab es eine Interaktion zwischen den Bildern und der Musik, die von "Blues und heiteren Variationen" bis zu "liederlichen Songs" reichte.

Am 01. Dezember 2013 wurde die 8. Ausstellung des KuK 26 eröffnet.

»Engel«
Malkurs der Kreisvolkshochschule Schönebeck und Klöppelarbeiten

Jedes Jahr nimmt sich der Malkurs der Schönebecker Kreisvolkshochschule ein bis zwei Themen vor, die dann künstlerisch umgesetzt werden. In diesem Jahr waren es Engel, die von den Künstlern auf die Leinwand gebracht wurden. Den Arbeiten ging eine intensive Beschäftigung mit dem Thema voraus, auch mit dem Studium von Engeldarstellungen großer Künstler. In die Bilder flossen dann die ganz persönlichen Beziehungen, Erfahrungen und Assoziationen der Künstler zum Thema "Engel" ein. Dabei entstanden ebenso farbenfrohe wie auch überraschende Bilder. Die Ausstellung wird ergänzt um dazu passende Arbeiten der Klöppel-Gruppe des Schönebecker Heimatvereins.

Zum Malkurs der KVHS gehören etwa zehn Mitglieder aus dem Salzlandkreis. Gemeinsame Malerreisen führten sie schon in die Toskana, die Dolomiten und nach Schottland. Eines der Hauptmotive sind aber immer noch die Elbauen rund um Schönebeck. Ausstellungen gab es bisher in Schönebeck, Barby, Breitenhagen, Klieken und Bad Wildungen.

Am Freitag, den 07. Juni 2013 wurde die 7. Ausstellung des KuK 26 eröffnet.

»In Gesichter geschaut«
Fotografien von Anneliese Klose

Zu den bevorzugten Motiven der Schönebecker Fotografin Anneliese Klose gehören Landschaften und Menschen. Ausstellungen ihrer Fotos waren bereits im Schönebecker Heimatverein, dem Betreuungsverein und dem Behindertenverband zu sehen. Fotos von ihr sind aber ab und zu auch in der Volksstimme zu finden, für die sie als freie Mitarbeiterin in Wort und Bild über Ereignisse in Schönebeck berichtet. Einige ihrer Porträts von Menschen aus Schönebeck und Umgebung stellt Anneliese Klose jetzt im Gemeindezentrum St. Jakobi im Breiten Weg 26 in Schönebeck aus. Die Vernissage der Ausstellung findet am Freitag, dem 07. Juni 2013 um 18 Uhr statt.

An die Ausstellungseröffnung schließt sich das Gemeindefest von St. Jakobi an.


Am Sonntag, den 16. Dezember wurde um 14:30 Uhr die 6. Ausstellung des KuK 26 eröffnet. Sigrid Tzschacksch: Malerei.

Sigrid Tzschacksch (Foto: beim Aufhängen ihrer Bilder) stellte großformatige Gemälde aus. Ihre Malereien und auch die in letzter Zeit hinzugekommenen Farbholzschnitte sind oft in teils verhaltenen, teils kräftigen Farben gestaltet und zeigen Menschen, Landschaften und Stadtansichten in auf wesentliche Elemente reduzierten Darstellungen. Mit ihren auf den ersten Blick einfachen Farbkompositionen drückt sie Stimmungen aus, die sich der Abbildung überlagern. Sie selbst bezeichnet das als "Farbklänge", die sie wie in der Musik als Harmonie oder Spannung empfindet.

Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgte der Flötenkreis Schönebeck. Nach der Vernissage bestand die Gelegenheit, sich bei der anschließenden Adventsfeier im Gemeindezentrum auf den dritten Advent einzustimmen.

Am Sonntag, den 10. Juni wurde um 11 Uhr die 5. Ausstellung des KuK 26 eröffnet.
Christoph Grüger: Stoffe und Glasgestaltung.

Christoph Grüger

Christoph Grüger ist in Schönebeck unter anderem durch seine Wandbehänge für das Gemeindezentrum St. Jakobi bekannt geworden, die wegen des dazugehörigen Textes viel diskutiert wurden. Neben den Wandbehängen sind in der Ausstellung auch die Wachs-Batikarbeiten zu den vier Evangelisten zu sehen. Hauptwerk seines Schaffens sind die Glasarbeiten, mit denen er in vielen Kirchen deutlich sichtbare farbige Akzente setzte. Diese Arbeiten finden sich als Fotos in der Ausstellung wieder.
In ideellem Zusammenhang mit der Ausstellung stand das Abschlusskonzert von "Klänge im Raum", bei dem am 22.06. Beate Bessers Komposition "An die allerheiligste Dreifaltigkeit" – Musik zu den Wandbehängen von Christoph Grüger erklang.


Am 11. Dezember wurde die 4. Ausstellung des KuK 26 eröffnet. Die Malerin Rosemarie Grunow aus Dahrenstedt (Altmark) stellte Ölbilder aus, die sich um das Thema "Landschaft" drehen. Zur Vernissage musizierte die Künstlerin selbst auf dem Didgeridoo und las aus ihrem Buch "Warum Oma so ist, wie sie ist".

Plakat Rosemarie Grunow

Rosemarie Grunow stammt aus Ostpreußen, lebte nach dem Krieg erst in Wanzleben und seit 1964 im Altmarkdorf Dahrenstedt. In ihrem Atelier "Rahmenlos" malt sie und veranstaltet Malkurse. Dabei ist das "rahmenlos" auch als Programm zu verstehen, denn in einen festen Rahmen möchte sie weder sich noch ihre Bilder pressen lassen. So beschäftigt sie sich neben der Malerei auch mit Fotografie und Musik. Außerdem ist sie auch Schriftstellerin. In ihrem aktuellen Buch schreibt sie Geschichten über das Dorfleben, in denen sich manch einer wiederfinden kann.

Am 20. März wurde die 3. Ausstellung des KuK 26 eröffnet.
Plakat 3. Ausstellung Keramik und Malerei


Am 12. Dezember fand die Vernissage einer Doppelausstellung statt: Aquarellmalerei von Irmela Rutenbeck und Buddelschiffe von Hanns-Dieter Rutenbeck.

Ausstellungseröffnung am 12.12.2010

Einen Bericht über die Ausstellungseröffnung können Sie hier nachlesen:
Buddelschiff und Aquarell, Ausstellungseröffnung

Die Schönebecker Volksstimme stellte Hanns-Dieter Rutenbeck in diesem Artikel vor:

(anklicken zum Vergrößern)

Bis zum Dezember 2010 konnten Sie eine Ausstellung des Schönebecker Malers Eberhardt Frank betrachten. Die Schönebecker Volksstimme stellte die Ausstellung vor:

Buddelschiff und Aquarell